About me

Ich habe lange überlegt, ob und wie ich diesen Teil gestalten will. Es fühlt sich ja irgendwie an wie ein Seelen-Striptease - und das auch noch im Internet. “Also ab auf andere Websiten und gucken, was die haben..” dachte ich mir.

Viele haben eine kurze Zusammenfassung über ihre aktuelle Tätigkeit und danach eine Liste an Seminaren, Zertifikaten und Techniken. Und bei allem dachte ich mir: Will ich das auch so machen? Die Antwort war immer: Nein. Warum? Ich finde, man kann ein Leben nicht zusammenfassen. Die Lehren die man durch verschiedene Situationen im Leben lernt und die einen ausmachen sind viel wichtiger als meine letzte Tätigkeit.

Ich bin Landei und Großstadt-Straßenkind, hab Pharmazie studiert und wieder abgebrochen, einen 1er Abschluss als PTA gemacht, hab in Apotheken verkauft und in der Forschung gelebt, war bei einem großen Amerikanischen Konzern Team-Lead, Trainerin und im Operations Management und dann auch Matrosin.

Ich bin Frau, Kind, Mutter, Tochter, Freundin, Lehrerin, Schülerin und auch gerne mal ganz alleine und einfach nur ich.

img

Titel und Namen helfen mir nicht dabei, zu beurteilen, ob ich dem Menschen der mit gegenüber sitzt so vertraue, dass ich mich öffnen und von ihm lernen kann. Und sie sagen auch nichts darüber, ob jemand ein Thema wie z.B. nehmen wir mal die Kinesiologie in einem Wochenendseminar behandelt und danach einen Schein erhalten hat oder ob er es wirklich in der Tiefe verstanden und empathisch anwenden kann. Als ich für meinen Sohn in seiner bisher schlimmsten Zeit Hilfe gesucht habe, bin ich genau von solchen Listen leider oft in die Irre geführt worden. Zudem bedienen sie einen wichtigen Bereich der Selbst- und Fremdwahrnehmung, den ich als elementaren Bestandteil meines Coachings sehe.

Und am Ende habe ich die ganze Zeit nur einen Gedanken, den ich gerne hier schreiben würde (er passt hier nur auf Englisch richtig gut): It’s not about me, it’s all about you!

Es geht bei meiner Arbeit nicht um mich, sondern um Sie! So let’s start talking about you!